40. Internationales Pfingstturnier bei der Hammer SpVg

Die Beste Mannschaft aus Hamm!

AH_Pfingsten_2017_54Auch in diesem Jahr traten wieder unsere „Alten Herren“, am bereits 40. Internationalen Pfingstturnier, bei der Hammer SpVg an.

Dabei konnten sie sich bereits am Samstag mit einer starken Gesamtleistung der Mannschaft, im ersten Gruppenspiel gegen die Gastgeber der Hammer SpVg mit 3:1 durchsetzen. Im zweiten Gruppenspiel gewann unsere Mannschaft souverän mit 2:0 gegen VV Ostrabeke aus den Niederlanden. Damit sicherte sich unsere Mannschaft die Tabellenführung mit 6 Punkten.

Am Sonntag konnten die „Alten Herren“ im dritten Gruppenspiel gegen SG Bockum-Hövel leider keinen Sieg erringen. Vor dem letzten Gruppenspiel holte sich der Trainer Thomas Mahr die Mannschaft noch mal zu sich und schwor diese ein. Es müssen Sätze wie: „Männer, das ist ein alles oder nichts Spiel“ und „Kämpfen und Siegen“ gefallen sein. Denn mit einer solch grandiosen Leistung, die diese Mannschaft in dem Spiel um den Finaleinzug bot, muss die Mannschaft hochmotiviert gewesen sein. Es war ein Spiel bei dem der Mannschaft alles abverlangt worden ist. „Gekämpft wurde bis zur Erschöpfung“ wie der Spieler Florian Korte nach dem Spiel äußerte. Als dann in der letzten Sekunde das 2:0, durch Tan Akdumann fiel, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Durch diesen Treffer sicherte man sich schließlich die letzten drei Punkte und somit den Finaleinzug.

Im Endspiel ging es dann gegen FC Bradford City, einer durchaus Spielerisch und auch Konditionell sehr gut aufgestellten Mannschaft. Leider mussten sich die „Alten Herren“ mit einem 3:1 geschlagen geben, obwohl es nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 noch mal Spannend wurde.

Bei der Siegerehrung wurde der Pokal, für den zweiten Platz, dem Kapitän Peter Müller mit den Glückwünschen wie: „Super Fußball geboten“, „die Beste Mannschaft aus Hamm“, „Respekt vor der Leistung“ übergeben.

Rückblickend kann man nur stolz auf die Mannschaft sein, die sich durchweg als Gemeinschaft ausgezeichnet hat. Bedanken wollen wir uns auch bei unseren Familien; Freunden und Bekannten, die uns von außen mehr als nur unterstützt haben. Auch das ist nicht selbstverständlich und zeigt wie wohl man sich in diesem Verein fühlt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *